Back2school

 

In den Räumlichkeiten des Jugendzentrums der Stadt Iserlohn, Karnacksweg 44 werden 8 vollzeitschulpflichtige Schülerinnen und Schüler im 8., 9. oder 10. Schulbesuchsjahr unterrichtet. Sie sind durch Merkmale der Schulmüdigkeit und Schulverweigerung aufgefallen, weisen erhebliche Leistungs- und Verhaltensauffälligkeiten auf und können durch die fachlich-theoretischen Lernangebote der Schule nicht mehr erreicht werden.

 

Back2school hat für die Zielgruppe besondere Lernformen entwickelt. Ausdruck dieser hiervon sind kleine Lerngruppen, die Verzahnung von Theorie und Praxis sowie der Wechsel im täglichen Ablauf von Unterricht und Werkangeboten

.

Die Schülerinnen und Schüler erfahren beim Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien (Farben, Holz, Metall, Stein etc.) ihre Umwelt und sich selbst auf sehr differenzierte Weise. Sie drücken ihre eigene Art mit künstlerischen Mitteln und handwerklichem Tun aus und lernen diese „Eigenart“ bei sich selbst und anderen zu akzeptieren. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit wird gefördert und entwickelt. Sie lernen, dass ein Problem auf verschiedene Art und Weise gelöst werden kann. Sie lernen auszuprobieren, zu verwerfen, neu zu erfinden, zu verändern.

 

Mit diesen Schlüsselqualifikationen werden sie in Schule und Ausbildung sowie im Beruf besser bestehen. Die Herstellung der Produkte werden zum materialisierten Ausdruck von „etwas können“, „etwas geschafft haben“ und sie machen mutig, selbstbewusster und erfolgreicher.

 

Betriebspraktika sind ebenso Bestandteil wie die intensive sozialpädagogische Betreuung im Rahmen von Einzel-, Gruppen- und Elternarbeit.

 

Eine enge Kooperation mit den abgebenden Schulen, dem Jugendamt, der Jugendgerichtshilfe und allen Institutionen und Beratungsstellen, die für die positive Entwicklung der Jugendlichen Ziel führend sind, trägt zum Erfolg des Projektes bei.

 

Flyer:

 

 Back2School

 

Ansprechpartner

 

   Uwe Becker

   

    Einrichtungsleitung

    Frankfurter Str. 30

    58089 Hagen

   

    Telefon: 0 23 31 / 9 22 88 18

    Telefax: 0 23 31 / 9 22 88 40

 

    E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!