Angelika Hamann sagt "Tschüss"

 

Hagen. Zahlreiche berufliche Wegbegleiter sind am Freitag (21. Februar) in das Hagener Wichernhaus gekommen, um Angelika Hamann, Geschäftsführerin der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, in ihren wohl verdienten Ruhestand zu verabschieden.

 

Gerade im Gespräch mit Reinhard Goldbach, Fachbereichsleiter Jugend und Soziales der Stadt Hagen, wurde deutlich, wie viele zukunftsweisende Entscheidungen für die Region Hagen von Angelika Hamann mit entwickelt und initiiert wurden. Dabei hat sie ihr gesamtes Berufsleben in den Dienst der Diakonie gestellt.

Nach ihrem Studium hat Angelika Hamann beim damaligen Diakonischen Werk Hagen ihr Berufsanerkennungsjahr geleistet und dies dann als staatlich anerkannte Sozialpädagogin abgeschlossen. Das war im März 1979.Danach wurden sie Leiterin der Spiel- und Lernstube Kabel, dann, ab 1984, Leiterin der ambulanten Hilfen zur Erziehung, ehe sie im August 1999 die Fachbereichsleitung Jugendhilfe des DW Hagen wurden. Dazu kam im Mai 2005 die Gestellung zur Geschäftsführerin der ALZ GmbH und dann, nach dem Zusammenschluss, die Bestellung zur Geschäftsführerin der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen (seit Januar 2012).

 

20200224 Verabschiedung Angelika Hamann

 

Neben Pfr. Martin Wehn, Geschäftsführer der Diakonie Mark-Ruhr, fand auch Reinhard Meng, Geschäftsführer der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, Worte des Dankes und der Anerkennung, die Angelika Hamann selbst in Richtung Kollegen und Kooperationspartnern dankend zurückgab.