Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen bietet

„Fünf-Tage-Wohngruppe“ für Kinder in Kierspe an

 

Kierspe. Die Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, eine Gesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr bietet seit kurzer Zeit neu in Kierspe eine  so genannte „Fünf-Tage-Wohngruppe“ an, die Platz für acht Kinder im Alter von acht bis 16 Jahren bietet.

 

Das Angebot richtet sich an Eltern und Ihre Kinder, die in Konfliktsituationen überlastet sind. Die Familien haben mit der Unterstützung der „Fünf-Tage-Wohngruppe“ die Möglichkeit, problembehaftete Alltagssituationen gemeinsam mit den speziell geschulten Mitarbeitern der Ev. Jugendhilfe zu bearbeiten. Die „räumliche Auszeit“, gekoppelt mit einer intensiven Zusammenarbeit, ist ein gutes Mittel an Eltern-Kind Beziehungen miteinander zu arbeiten. „Ziel ist es, dass ein Miteinander von Eltern und Kindern wieder gelingt. Unsere Aufgabe sehen wir darin, Eltern in der Ausübung  Ihrer Rolle zu unterstützen. Wir sind der Überzeugung das Eltern in der Regel die wichtigsten Menschen für Ihre Kinder sind, umso wichtiger ist es, die Eltern –Kind Beziehung zu stärken“, erklärt Reinhard Meng, Geschäftsführer der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen.

 Die „Fünf-Tage-Wohngruppe“ soll den Beteiligten die Möglichkeit geben, einen kurzfristigen Abstand zu gewinnen. „Sie sollen hierbei die Möglichkeit haben zu lernen, in Konfliktsituationen anders umzugehen, als sie es bisher taten“, ergänzt der Bereichsleiter Ralf Bouerdieck-Thiem. „Wir wollen  ein neues Aufeinander-Zugehen vorbereiten und eine andere vertrauensvolle Art der Begegnung schaffen.“

 

„Wir wissen, dass hierdurch beiderseitig neue Verhaltensmuster entstehen, die zur Veränderung  und zum Gelingen problematischer Alltagssituationen beitragen“, so Reinhard Meng.  Die Ev. Jugendhilfe hat mit diesem Angebot schon in anderen Städten positive Erfahrungen gemacht, seit Mai 2013 nun auch in Kierspe. Eine schon seit Jahren sehr gute und erfolgreiche  Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Märkischen Kreises kann sicherlich an dem neuen Standort noch intensiviert werden. Auch andere Städte  haben schon ernsthaftes Interesse an dem doch für die Region sehr „neuem Angebot“ der Jugendhilfe angemeldet. 

 

 

Das Team der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen in Kierspe: Pfr. Dirk Bernd Bobe (theologischer Geschäftsführer der Diakonie Mark-Ruhr), Reinhard Meng (Geschäftsführer Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen), Ralf Bouerdick-Thiem, Brigitte Stolz, Konstanze Wagner, Marieke Nagler, Susanne Bauer, Gudrun Limberg und Markus Hochhaus.