Förderzentrum für junge Flüchtlinge

 

Gemeinsam mit dem Caritasverband Hagen e.V. sowie der Gesellschaft für Arbeit und soziale Dienstleistungen Hagen mbH (GAD) setzt die Arbeit-Leben-Zukunft (ALZ)GmbH ein Förderzentrum für Flüchtlinge unter 25 Jahren um. Auftraggeber sind das Jobcenter und die Arbeitsagentur Hagen. Ziel der Maßnahme ist die Beseitigung spezifischer Integrationshemmnisse. Individuell stehen im Rahmen der Förderung die Heranführung an den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, die Feststellung, Verringerung und Beseitigung von Vermittlungs-hemmnissen sowie die Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme im Vordergrund der Maßnahme.

 

In den Handlungsfeldern „Elektrotechnik“, „Betreuung und Pflege“ sowie „Hotel / Gaststätten / Hauswirtschaft“ gewinnen die Teilnehmenden erste Einblicke in die berufliche Praxis; neben fachpraktischen Tätigkeiten erwerben sie hier wichtige Kenntnisse über den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt allgemein aber auch zu Inhalten und Struktur konkreter Ausbildungsgänge.

 

Die Teilnehmenden überprüfen erste berufliche Zielsetzungen, stärken vorhandene Kompetenzen, und erproben sich in betrieblichen Praktika. In der ergänzenden Sprachförderung werden verbindliche Sprachmodule vorgehalten sowie über alle Handlungsfelder fachsprachliche Kompetenzen im Bereich Deutsch erworben.

 

Übergreifend erfahren die Teilnehmenden bei Bedarf umfassende Hilfen zur Bewältigung des Alltags. Die Angebote reichen von Hilfen bei Antragstellungen und Wohnungssuche, über die Installation von Betreuungsangeboten für Kinder bis hin zu Angeboten zur Krisenbewältigung und psychosozialen Stärkung.

 

Flyer:

 

Jugendsozialarbeit / Jugendberufshilfe

  

Ansprechpartner

 

Annette Jeschak

 

Einrichtungsleitung
Dödterstraße 10
58095 Hagen

 

Telefon: 0 23 31 / 36 7 36 12
Telefax: 0 23 31 / 36 7 36 36


E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!