Hebammen-Team des Bethanien Krankenhauses spendet 1.000 Euro
an Mutter-Vater-Kind-Gruppe

 

Iserlohn. Als „nachträgliches Nikolaus-Geschenk“ bezeichnete Eva-Maria Jürgensmeier, leitende Hebamme des Ev. Krankenhaus‘ Bethanien, am Mittwochmorgen (10. Dezember), die Spende, die sie gemeinsam mit Pflegedirektor Sascha Frank im Namen der neun „Bethanien-Hebammen“ an die Mutter-Vater-Kind-Gruppe der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen überreichte.

 

Eva-Maria Jürgensmeier (dritte von links) und Sascha Frank (rechts) überreichten eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an Tanja Ebernickel, Reinhard Meng und Vanessa Broschat (von links) von der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen. Die Spende kommt der Mutter-Vater-Kind-Gruppe am Pastorenweg zu Gute.Insgesamt 1.000 Euro konnten sie überreichen. Die Spendensumme stammt aus dem letzten Hebammentag und wurde von Eva-Maria Jürgensmeier persönlich großzügig aufgerundet. Einmal im Jahr lädt das Team um Eva-Maria Jürgensmeier im Namen des Krankenhauses zum Hebammentag auf den Alten Rathausplatz in der Iserlohner Innenstadt ein, um auf das breite Angebot der Geburtshilfe im Krankenhaus Bethanien aufmerksam zu machen. Dabei werden auch Kaffee, Kuchen und Waffeln angeboten. „Den Erlös hieraus haben wir jetzt gespendet. Wir arbeiten seit vielen Jahren sehr eng und gut mit der Mutter-Vater-Kind-Gruppe der Ev. Jugendhilfe zusammen und wissen, wie wichtig dieses Angebot ist. Deswegen haben wir uns dazu entschieden, diesen Betrag an die Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen zu spenden.“ Unter anderem kann durch die Spende ein neues Trampolin für den Außenbereich angeschafft werden.

 

Reinhard Meng, Geschäftsführer der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, und Sascha Frank lobten ihrerseits ebenfalls die „ausgesprochen gute Zusammenarbeit. Wir haben einen unbürokratischen Austausch und aufgrund der engen Nähe zueinander, können wir immer kurzfristig handeln.“

 

Der Hebammentag findet nunmehr seit 16 Jahren statt, die Planungen für die Fortsetzung im Frühsommer laufen bereits. Mit dabei sind unter anderem auch die Küche des Krankenhauses sowie die Neonatologie-Abteilung des Bethanien. Apropos: entgegen aller bundesweiten Trends zeichnet sich im Krankenhaus Bethanien auch in diesem Jahr wieder die 1.000 Geburt ab!

 

>weitere Aktuelle Meldungen<