Ev. Jugendhilfe läuft für den guten Zweck

 

Schwerte. Am 21. September beteiligte sich die Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen als Teil der Diakonie Mark-Ruhr am 12. Hospizlauf in Schwerte.

 

Die Läufer für den guten Zweck der Diakonie Mark-Ruhr.

 

Bei diesem Lauf werden alle absolvierten Runden (1 Runde = 800m) jedes einzelnen Starters gezählt und aufaddiert. Die Diakonie Mark-Ruhr sponserte alle erlaufenen Runden ihrer gestarteten Teilnehmer. Das Geld kommt dem Schwerter Hospiz zugute, welches sterbenskranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase ein menschenwürdiges und  selbstbestimmtes Dasein ermöglicht.

Alle gaben ihr Bestes, um das Schwerter Hospiz zu unterstützen.

 

Zu den verschiedenen Mitarbeitern der Diakonie Mark-Ruhr und einigen Bewohnern des Altenheims Hermann-von-der-Becke in Hemer, zählten auch Bewohner und Betreuer aus drei Wohngruppen der Ev. Jugendhilfe zu den Läufern für den guten Zweck. Die StarterInnen der Intensivwohngruppe für Mädchen, des JugendWohnBereiches Sümmern und der Mädchenwohngruppe Elise zeigten großen Einsatz, und ließen sich auch nicht vom immer wieder einsetzenden Regen abhalten, ihr Bestes zu geben. So kamen allein die Läufer der Ev. Jugendhilfe auf gut 265 Runden, was einer Strecke von ca. 210 km entspricht.

 

 >weitere Aktuelle Meldungen<