Bei Problemen hilft jetzt die (anonyme) Kinder- und Jugendberatung Hagen

 

Hagen. Manchmal braucht es mehr als einen guten Freund oder eine gute Freundin – deswegen bieten die Kinderschutzambulanz der Evangelische Jugendhilfe Iserlohn-Hagen und die ökumenische Beratungsstelle ZeitRaum eine Kinder- und Jugendberatung in Hagen an. Mit Verabschiedung des neuen Kinderschutzgesetzes, wurde dieses neue Beratungsangebot im Rahmen des Kinderschutzprogramms der Stadt Hagen initiiert.

 

„Jugendliche haben ein Recht auf Beratung und das auf Wunsch auch anonym“, machen Frau Bettermann und Frau Fischer deutlich. Die Kinder und Jugendlichen können von dem berichten, was sie loswerden möchten, was sie belastet, ohne Sorge oder Angst haben zu müssen, dass Eltern, Lehrer oder das Jugendamt informiert werden. Die Ansprechpartnerinnen der Kinder- und Jugendberatung haben ihre Arbeit im Oktober aufgenommen. Im Vorfeld stand die Konzeptarbeit an, jetzt werden immer häufiger Beratungsgespräche vereinbart. „Wir möchten schnell und unkompliziert helfen. Wenn Kinder bzw. Jugendliche meinen, dass etwas verkehrt läuft, oder sie sich nicht richtig verstanden fühlen, können sie sich an uns wenden“. Bislang bezogen sich die meisten Anfragen auf Mobbing in der Schule durch Mitschüler und Lehrer, Probleme mit den Eltern sowie körperliche und sexuelle Gewalt.

 

Die Kinder- und Jugendberatung ist bewusst als niederschwelliges Angebot als Ergänzung, der bestehenden Beratungsstellen in Hagen zu betrachten. Mit Handzetteln, Plakaten und Gesprächen in Schulen und Jugendzentren machen Monika Fischer und Carola Bettermann in diesen Tagen verstärkt hierauf aufmerksam.

 

Seit wenigen Tagen gibt es auch die Internetpräsenz www.kijub-hagen.de. Die Kinder- und Jugendberatung ist telefonisch oder per SMS unter 0175/ 2222492 erreichbar. Beratungsgespräche können im Einzelfall in der Schule und ansonsten in den Räumen der Kinderschutzambulanz (Bergstr. 121) oder in der Beratungsstelle ZeitRaum (Dödterstr. 10) stattfinden.

 

 

Monika Fischer (links) und Carola Bettermann sind die Ansprechpartnerinnen

der neu eingerichteten Kinder- und Jugendberatung Hagen.