Mitarbeiterausflug der Muki Iserlohn

 

Nass, Nasser am Nassesten…


Iserohn. Dieses Jahr ging der Mitarbeiterausflug des Muki-KB-Teams im wortwörtlichen Sinne den Bach hinunter.
Mit knallroten Schlauchbooten, der ein oder anderen Stromschnelle und mit viel viel Gelächter ging es an diesem besonderen Tag erst die Erft hinab und dann weiter auf dem Rhein. War mit der bisherigen Strecke viel Herzklopfen und grüne Natur verbunden, so war auf dem großen weiten Rhein erst einmal Entspannung angesagt. Träge ließ man sich in der Sonne treiben und genoss einfach mal die Aussicht - eben eine willkommene Abwechslung nach den Aufregungen der ersten Teilstrecke.
Aber die trügerische Stille hielt nicht sehr lange an. Die ganze Breitseite des Rheins ausnutzend, ging es weiter mit übermütigen Überholjagden und halsbrecherischen Wasserschlachten.
Aber nicht nur für die Aktiven unter uns gab es viel zu tun, denn neben all dieser Abenteuerlichkeiten fand jeder trotzdem genug Zeit um sich zu unterhalten, die ein oder andere Diskussion zu führen oder einfach in Stille und Andacht die wunderschöne Skyline zu betrachten. Unter sieben Brücken mussten wir gehen - Aus dieser Perspektive hatte man Düsseldorfs Altstadt selten erlebt.

 

 

 Die Mitarbeiterinnen der Mutter-Kind-Wohngruppe und des Kinderbereiches

 

Aber wie jede Bootsfahrt war auch diese einmal zu Ende. Doch wer erleichtert aufatmete und dachte sich nun endlich am Kai in der Sonne entspannen zu können, wurde bald eines besseren belehrt. Noch einmal wurden alle Kräfte mobilisiert und die großen Boote mit viel Geschick den Kai heraufgezogen. Aber alle Anstrengungen waren bald darauf eh vergessen, wartete am Ende doch ein tolles Essen auf uns. Aber alle waren sich einig:

 

Dieser Tag darf gerne wiederholt werden!

>weitere Aktuelle Meldungen<