QuaBeD-Team baut Sandkasten

für die Ev. Jugendhilfe

Zugewinn für die Mutter-Vater-Kind-Gruppen

 

Witten. Eine gute Zusammenarbeit zum Wohl von Kindern fand jetzt in der Mutter-Vater-Kind-Gruppe Witten der Evangelischen Jugendhilfe Iserlohn-Hagen ihren Abschluss. Ein neuer Sandkasten konnte von den dort lebenden Kindern eingeweiht werden.

Die Buddelkiste wurde von Maßnahmen-Teilnehmern der QuaBeD, die ebenso wie die Ev. Jugendhilfe eine Tochter der Diakonie Mark-Ruhr ist. Unter Anleitung von Klaus Peter Rabe legten sich Rainer Hagen, Christian Langer und Sebastian Kwiatkowski ins Zeug und bauten einen großen Sandkasten.

Die Mutter-Vater-Kind-Gruppe verfügt über 24 Plätze für Mütter/Väter mit ihren Kindern. Sie bietet ambulante Nachbetreuung sowie in Einzelfällen sozialpädagogische Familienhilfe an. Die Hilfe richtet sich an Mütter und Väter, die sich in familiären und sozialen Schwierigkeiten befinden und zu einer eigenständigen Lebensführung noch nicht in der Lage sind. Eine weitere Zielgruppe sind Eltern, die durch psychische Probleme, leichteren Erkrankungen oder eine Lernbehinderung besondere Unterstützung benötigen.

Zurzeit sind in dem Haus überwiegend minderjährige Mütter untergebracht. „Aber wir haben noch Kapazitäten frei“, sagt Bereichsleiterin Vanessa Broschat.

Das QuaBeD-Team und die Evangelische Jugendhilfe freuen sich über den gelungenen Bau des Sandkastens, der schon intensiv genutzt wird.

 

>weiter zu Aktuelle Meldungen<