Abschied Karin Schneider

 

Nun ist es so weit. Und ausgerechnet jetzt, nach all den Jahren, haben wir eine Pandemie mit starken Einschränkungen. Da arbeitet man sein Leben lang und wenn man geht, kann man noch nicht einmal alle noch einmal in den Arm nehmen und sich vernünftig verabschieden. Die kleine „Abschiedsfeier“ fand in sehr kleinem Rahmen statt und wurde aufgrund der Lage nur kurzgehalten. Aber es ist nur aufgeschoben. Wenn es die Situation wieder zulässt, ist eine würdige Abschiedsfeier „aus der Egge“ versprochen.

 

Karin Schneider

Karin Schneider (hinten rechts) und Kollegin Rita Lachtrup (vorne)

 

Frau Schneider arbeitete seit Jahren oder vielmehr Jahrzehnten in der Wohngruppe Ardey in Witten und gestaltete die Arbeit in der Wohngruppe maßgeblich mit.

Wir danken Frau Schneider für ihr Engagement und wünschen ihr für den neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute.